Presse

06.05.2019

Generationswechsel in der Geschäftsführung des Klinikum Würzburg Mitte

Das Klinikum Würzburg Mitte (KWM) hat zum 1. Mai 2019 seine Geschäftsführung neu besetzt: Dominik Landeck tritt die Nachfolge von Wolfgang Popp an, der Ende April in den Ruhestand gegangen ist. Landeck begleitet die Funktion des Geschäftsführers gemeinsam mit Volker Sauer.

Nach über 31 Jahren engagierter Arbeit für die Stiftung Juliusspital Würzburg und das KWM beendete Wolfgang Popp zum 30.04.2019 seine aktive Berufstätigkeit. Zusammen mit Volker Sauer hatte Wolfgang Popp zum 01.01.2017 die Geschäftsführung des KWM übernommen, das aus dem Zusammenschluss von Juliusspital Krankenhaus und Missionsärztlicher Klinik entstanden ist.

Wolfgang Popp trat am 01.01.1988 als stellvertretender Leiter der Personalabteilung in die Dienste der Stiftung Juliusspital ein und leitete von 1999 – 2009 den Geschäftsbereich Personal und Schulen. Daran schloss sich die Leitung des Geschäftsbereichs Krankenhaus und Personal der Stiftung an, bis der Krankenhausbereich mit der Fusion mit der vormaligen Missionsärztlichen Klinik neu organisiert wurde und er in die Geschäftsführung des Klinikums Würzburg Mitte berufen wurde.

KWM seit Beginn mit aufgebaut

Sein Nachfolger in der Geschäftsführung des KWM ist Dominik Landeck, der bisherige Kaufmännische Direktor des Klinikums. In dieser Funktion hat Landeck das KWM seit der ersten Stunde mit aufgebaut und geprägt. Zuvor war der Betriebswirt (Master of Business Administration (MBA)) in verschiedenen Führungsfunktionen in der Krankenhaus-Verwaltung der Stiftung Juliusspital Würzburg tätig.

Dominik Landeck übernimmt von seinem Vorgänger neben der Geschäftsführung des KWM auch die Geschäftsführung des MVZ Klinikum Würzburg Mitte gGmbH. Die KWM-Tochtergesellschaft betreibt zwei Medizinische Versorgungszentren, die eigenständig arbeiten, aber unter dem Dach des MVZ KWM geführt werden.

Große Verdienste für Stiftung Juliusspital und KWM

Bei der Übergabefeier am 30.04.2019 im Gartenpavillon der Stiftung Juliusspital würdigte Walter Herberth, Oberpflegamtsdirektor der Stiftung Juliusspital Würzburg, die Leistungen von Wolfgang Popp: „Er hat sich in mehr als 31 Jahren aufgrund seiner großen Fachkompetenz im Personal- und Krankenhausbereich sowie ausgeprägtem unternehmerischem Denken und Handeln große Verdienste um die Stiftung Juliusspital Würzburg und das Klinikum Würzburg Mitte erworben.“

Mit der langjährigen Erfahrung aus dem Juliusspital habe er gemeinsam mit Co-Geschäftsführer Volker Sauer wichtige Basisarbeit für das am 1. Januar 2017 neu gegründete Klinikum Würzburg Mitte geleistet und dieses zukunftsorientiert aufgestellt.

Als Oberpflegamtsdirektor der Stiftung Juliusspital und als Vorsitzender der Gesellschafterversammlung des Klinikums Würzburg Mitte dankte Herberth Wolfgang Popp für seine hervorragende Arbeit: „Er hat sich um die Stiftung Juliusspital und das Klinikum Würzburg Mitte verdient gemacht!“

Gruppenbild_KWM_NeuerGF_web_cut

Geschäftsführer-Wechsel im KWM: (v.l.n.r.) Simon C. Kuttenkeuler (Vorsitzender Verein Kinderklinik am Mönchberg) Volker Sauer (Geschäftsführer KWM), Dominik Landeck (seit 1.5.2019 Geschäftsführer des KWM), dessen Vorgänger Wolfgang Popp, Walter Herberth (Oberpflegamtsdirektor der Stiftung Juliusspital Würzburg und Vorsitzender der Gesellschafterversammlung des KWM) sowie Prof. Dr. med. August Stich (Vorsitzender des Missionsärztlichen Instituts Würzburg und stellvertrender Vorsitzender der Gesellschafterversammlung des KWM). (Foto: Klinikum Würzburg Mitte)

Quelle Foto oben Dominik Landeck (links) tritt die Nachfolge von Wolfgang Popp (rechts) an. (Foto: Inline Internet & Werbeagentur)

Quelle Text: Klinikum Würzburg Mitte

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK