Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK

Julius-Blog

19.11.2019

Herzenswärme, Aufrichtigkeit, Güte und Menschenliebe

Wir fragten unsere Hospizleiterin Sibylla Baumann: Worauf lasse ich mich ein bei der Pflege in einem Hospiz?

In unserem Hospiz in der Würzburger Sanderau begleiten wir unsere Hospizgäste auf ihrer letzten Wegstrecke achtsam und mit Würde, damit sie sich verstanden, geborgen und sicher fühlen können. Dabei berücksichtigen wir ihre persönlichen Bedürfnisse und Wünsche. Den Tagen mehr Leben zu geben - Lebensqualität bis zuletzt anzubieten ist unser wichtigstes Anliegen. Um dieses auch gewährleisten zu können, suchen wir engagierte und empathische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Pflege.

Sibylla Baumann, die unser Hospiz seit Beginn im Juli 2013 leitet, haben wir gefragt, was das Besondere in der Pflege in einem Hospiz ist und was sie sich von ihren Mitarbeitern wünscht.

Worauf lasse ich mich ein bei der Pflege in einem Hospiz?

Baumann: „Das Besondere bei der Pflege im Hospiz ist, Zeit für die Bedürfnisse des Gastes zu haben und auf den jeweiligen Menschen ausgerichtet zu pflegen und ihn begleiten zu dürfen. Ganzheitliche Begleitung heißt, der Fokus richtet sich nicht nur auf die körperlichen Symptome, sondern auch auf die seelischen und spirituellen Anliegen unserer Hospizgäste.“

Was erwartet die Mitarbeiter im Hospiz-Team des Juliusspitals?

Baumann: „Unsere neuen Mitarbeiter bekommen eine gute Einarbeitung nach einem dafür erstellten Konzept. Zudem bieten wir ihnen an, die Palliative Care Weiterbildung zu absolvieren. Natürlich können sie gerne auch weitere interessante Seminare in der Juliusspital Palliativakademieexterner Link besucht werden.“ (Die Stiftung Juliusspital engagiert sich seit 2001 auf dem Gebiet der Palliativversorgung und ist heute deutschlandweit die einzige Einrichtung, die Palliativstationen im Krankenhaus, einen ambulanten Palliativdienst, ein stationäres Hospiz sowie die Juliusspital Palliativakademie unter einem Dach vereint.)

Was wünschen Sie sich von Ihren neuen Mitarbeitern?

Baumann: „Ich wünsche mir von meinen Mitarbeitern eine palliative Haltung, die geprägt ist von Herzenswärme, Aufrichtigkeit, Güte und Menschenliebe. Sie nehmen mit Sensibilität die Bedürfnisse des Gastes wahr, spüren, dass beispielsweise gerade jetzt ein Gespräch wichtiger ist als eine Pflegemaßnahme. Danach zu handeln ist ebenso entscheidend wie das eigene Tun reflektieren zu können.“

Wer darf/soll sich bei Ihnen bewerben?

Baumann: „Wir suchen engagierte und motivierte Gesundheits- und Krankenpflegekräfte mit mindestens zweijähriger Berufserfahrung. Sie sollten auch Erfahrung im Umgang mit schwerstkranken und sterbenden Menschen haben, Teamgeist und Kooperationsfähigkeit mit anderen Berufsgruppen mitbringen. Fachliche und soziale Kompetenz setze ich ebenso voraus wie Freude am verantwortungsvollen Arbeiten.

Viele weitere Informationen, Bilder und aktuelle Ereignisse finden Sie auf unserer neuen Hospiz-Website. Haben Sie Fragen? Rufen Sie gerne an, Sibylla Baumann gibt Ihnen Auskunft.