Presse

28.06.2018

Würdevoller Umgang mit unheilbar Kranken

Schwanenritterorden spendet 1500 Euro an das Palliativ- und Hospizzentrum der Stiftung Juliusspital Würzburg

 

Eibelstadt – Bei seinem Ordenstreffen in Eibelstadt übergab der gemeinnützige Schwanenritterorden zu Brandenburg-Ansbach e. V. seine Jahresspende in Höhe von 1500 Euro an das Palliativ- und Hospizzentrum der Stiftung Juliusspital Würzburg. „Meine Vorstandskollegen und ich halten die engagierte und verdienstvolle Arbeit in der Pflege von Schwerstkranken und Sterbenden für überaus förderungswürdig“, sagt Markus Frankl, 1. Vorsitzender des Schwanenritterordens. Gerade in der heute oftmals so schnelllebigen und von Egoismus bestimmten Zeit sei der würdevolle Umgang mit unheilbar erkrankten Patienten gegen Ende ihres Lebens leider nicht selbstverständlich. „Deshalb hat sich der Orden entschieden, die Jahresspende 2018 dem Palliativ- und Hospizzentrum der Stiftung Juliusspital zukommen zu lassen“, erklärte Frankl, der die Vinothek "Weineck Julius Echter" des Weinguts Juliusspital leitet.

Der Schwanenritterorden externer Linkwurde 1440 gegründet und besteht noch heute in Form eines eingetragenen Vereins fort. Der Orden arbeitet heute unter anderem karitativ, im Sinne christlicher Nächstenliebe und setzt sich beispielsweise für die Förderung der Wohlfahrtspflege ein.

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK