Presse

25.10.2018

AMSEL Medienpreis 2018: Chefarzt und Blogger Prof. Dr. med. Mathias Mäurer

Die AMSEL Stiftung Ursula Späth wurde 1985 gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, das Leben von MS-Kranken zu erleichtern.

Prof. Dr. med. Mathias Mäurer, Chefarzt der Klinik für Neurologie & Neurologische Frührehabilitation (Phase B) am KWM-Standort Juliusspital, ist seit 2011 dabei und Mitglied des ärztlichen Beirates. Außerdem engagiert er sich ehrenamtlich für die Stiftung als Blogger. Er schreibt und recherchiert für den „Docblog“ (www.ms-docblog.deexterner Link) der AMSEL Stiftung – eine vielbeachtete Plattform für MS-Betroffene und deren Umfeld.

Seit 2015 schreibt er dort über Fragestellungen, die ihm als Arzt in seinem Klinikalltag bei Patienten besonders häufig begegnet sind, die in Medien aktuelles Diskussionsthema waren oder die aus seiner Sicht besondere Relevanz für MS-Patienten haben. Dazu gehören neue Forschungsansätze und Behandlungsmöglichkeiten der MS. Aber auch zu Thematiken wie Sommerhitze, Tattoos, Vitamine, Schlafstörungen und Ernährung äußert er seinen Standpunkt. Ein Standpunkt, der auf seinem Expertenwissen und auf der langjährigen Behandlung MS-Erkrankter basiert. Etwa 10.000-mal wird monatlich auf den MS-Docblog zugegriffen.

Laudatorin Dr. Daniela Späth-Zöllner, Mitglied im Stiftungsrat der AMSEL Stiftung Ursula Späth, betonte: „Mit diesem besonderen Engagement haben Sie etwas Außergewöhnliches geschaffen. Mit Ihnen haben MS-Kranke einen kenntnisreichen, einfühlsamen und geduldigen Experten gewonnen.“

Die diesjährigen AMSEL Stiftungs-Preise wurden bei der 26. Preisverleihung am 24. Oktober im Porsche-Museum Stuttgart verliehen. Sie würdigen besonderes Engagement für Multiple-Sklerose-(MS)-Erkrankte. Der Medienpreis, der mit 1.500 Euro dotiert ist, wird an Medienschaffende verliehen, die das Thema MS bekannt machen oder MS-Kranken einen besseren Zugang zu Informationen ermöglichen. Professor Mäurer bestimmte das Preisgeld für einen Workshop mit Influencern und Bloggern.

Neben Prof. Dr. med. Mathias Mäurer wurde Markus Saur aus Stuttgart mit dem Ursula Späth-Preis 2018 ausgezeichnet. Den Preis für pflegende Angehörige erhielten Erika und Franz Brodesser aus Kehl und den Preis für eine MS-Aktivistin Aida Alic aus Untereisesheim.

 

Mehr Infos:

www.amsel-stiftung-ursula-spaeth.deexterner Link

www.ms-docblog.deexterner Link

 

Preisträger des Medienpreises Prof. Dr. med. Mathias Mäurer (re.) mit Laudatorin Dr. Daniela Späth-Zöllner. (Foto: AMSEL e.V./Martin Stollberg)

Preisträger des Medienpreises Prof. Dr. med. Mathias Mäurer (re.) mit Laudatorin Dr. Daniela Späth-Zöllner. (Foto: AMSEL e.V./Martin Stollberg)

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK