Presse

01.08.2016

„Ins Juspi mit Sonne in den Speichen“

Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ - Juliusspitäler sind dabei

Personalrat und Betriebliches Gesundheitsmanagement haben eingeladen und 90 Radler der Stiftung Juliusspital haben sich heuer auf ihre Drahtesel geschwungen um beider Aktion „Ins Juspi mit Sonne in den Speichen“ mitzuradeln. Schon seit 2008 nehmen Juliusspitäler regelmäßig an der vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club (ADFC) und der Allgemeinen Ortskrankenkasse (AOK) organisierten Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ teil.

Rad01

Ziel ist es, vom 1. Mai bis zum 31. August an mindestens 20 Tagen zur Arbeit (auch kombiniert mit Bus und Bahn) zu radeln. Die geradelten Tage werden im Aktionskalender (gibt es beim Personalrat des Juliusspitals) eingetragen. Das Radlerfeld ist vielfältig, von Verwaltungsangestellten über Handwerker, Weinbergsmitarbeitern, Berufsfachschülern und Auszubildenden, Mitarbeitern aus der Pflege und Ärzten ist sind ganz verschiedene Berufsgruppen vertreten und auch jeder jederzeit willkommen, sagt Personalratsvorsitzender Michael Bauch, der diese Aktion – zusammen mit Marianne Pietryga und Otto Keupp – stets für das Juliusspital organisiert.

Wer radelt, gewinnt: Denn unter allen Teilnehmern der Aktion verlost der Personalrat mit Unterstützung des Betrieblichen Gesundheitsmanagementes der Stiftung Juliusspital Gutscheine für die Kantine und die Cafeteria des Juliusspitals sowie einen Gutschein in Höhe von 100 Euro für die Vogelsburg. Zusätzlich gibt es auch noch landesweite Einzelpreiseexterner Link, einen Teampreis (Vier Radler) sowie regionale Preise zu gewinnen.

Aber auch ohne Hauptgewinn: „Gewonnen habe die Teilnehmer sowieso“, sagt Michael Bauch. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Radfahren ist schnell, gesund, kostengünstig, sozial, schont Umwelt und Klima, ist leise und spart Platz. Radfahren macht Spaß und steigert somit die Lebensqualität.