Presse

13.07.2016

Studium ist gesichert

Stipendium von Lothar-Seuffert-Stiftung für Christoph Herrmann

Würzburg, 13 Juli - Christoph Herrmann erhält von der Lothar-Seuffert-Stiftung ein Stipendium für sein Bachelorstudium im Fach Geographie an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg. Walter Herberth, der Leiter der Stiftung Juliusspital, überreichte dem Studenten aus Gössenheim dazu einen Scheck und die Förderurkunde. Insgesamt bekommt Herrmann für sein sechs Semester umfassendes Regelstudium 1.200 Euro pro Semester.

Seuffert_Stiftung_Spendenübergabe_bearbeitet-2

Die Stiftung Juliusspital verwaltet die Lothar-Seuffert-Stiftung. Zweck dieser Stiftung ist es, das Studium von Nachkommen des 1651 in Gössenheim geborenen Johann Seuffert beziehungsweise des 1719 in Pfändhausen geborenen Georg Seuffert zu sichern. Die Studierenden müssen – laut Stiftungssatzung – „der Förderung würdig sein und einen ordentlichen Studiengang nachweisen“.

Um diese Förderung der Studierenden dauerhaft sicher zu stellen hat der am 9. Januar 1972 in Graz in der österreichischen Steiermark verstorbene Universitäts-Professor Dr. Burkhard Seuffert sein Hausgrundstück am Petersplatz in Würzburg der Lothar-Seuffert-Stiftung vermacht.

Melden sich keine berechtigten Nachkommen der Familie, so fördert die Lothar-Seuffert-Stiftung andere Studierende der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, die – so der Wille des Stifters - „der christlichen Religion im Sinne Papst Johannes XXIII angehören, sich zum Deutschtum bekennen und aus Franken, der Steiermark oder Schlesien stammen, sowie bäuerlicher Herkunft sind“.