Presse

23.06.2015

Zwei Königinnen im Juliusspital

Führung und Weinprobe für Janina Huhn und Kristin Langmann

Würzburg, 22. Juni 2015 - Queen Elisabeth besuchte Berlin – gleich zwei Königinnen gaben dem Weingut der Stiftung Juliusspital die Ehre und Horst Kolesch kam aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus.

Hatte der Weingutsleiter der Würzburger Stiftung doch die angenehme Aufgabe, gleich zwei Weinhoheiten durch die Geschichte des Juliusspitals und die Wein.Welt.Juliusspital führen zu dürfen.

Janina Huhn, die 66. Deutsche Weinkönigin besuchte nämlich das Fränkische Weinland und ganz speziell auch das Juliusspital in Würzburg – in ihrer Begleitung, auch eine Queen, nämlich die Fränkische Weinkönigin Kristin Langmann. Beide Damen genossen die „All-inclusive-Führung des Weingutsleiters mit einem Schlückchen Historie der Stiftung, einem Schlückchen Wein.Welt.Juliusspital und ein paar weiteren Schlückchen der edlen Tropfen aus den juliusspitälischen Weinkellern. Kolesch hatte nämlich für die Damen zum Schluss noch eine kleine aber feine Weinprobe zusammengestellt.

Zur Begrüßung und zur „Stärkung“ vorneweg gab es einen 2012 Blanc de Noir brut. In gewohnt launiger Art und Weise gab Kolesch dann den Damen einen kurzen Einblick in die Geschichte der Würzburger Stiftung – einem „Wirtschaftsunternehmen mit sozialem Auftrag“. Danach führte der Weingutsleiter die Königinnen durch Park und Rokokoapotheke und die Arbeitsbereiche des Weinguts bis hinab in den historischen Holzfasskeller.

Fast vergaßen die Damen die Zeit, denn die eingeplanten eineinhalb Stunden waren ruckzuck vorüber und auch schon leicht überschritten. „Ich bin beeindruckt“, erklärte Huhn am Ende beim letzten Stopp im Barriquekeller des Weingutes. „Es ist ein wunderbares Gelände hier, ein herrliches historisches Ambiente – und ein beeindruckender Ort.“

Huhn war beeindruckt von der Funktionalität und Professionalität des Weinguts und dessen Leiters. „Wir sind in die Vergangenheit gereist, haben eine Blick in die technische Zukunft geworfen, das Juliusspital als erfolgreiches Wirtschaftsunternehmen kennen gelernt – und einen vorzüglichen Silvaner genossen“, freute sie sich.

Beeindruckt waren die Weinköniginen auch vom sprichwörtlichen juliusspitälischen Geist. „Die Mitarbeiter sind hier so fröhlich, das spricht für eine sehr gute Arbeitsatmosphäre“, sagte Huhn. Sie freue sich und sei stolz darauf mit dem Weingut Juliusspital einen traditionsreichen Betrieb präsentieren zu dürfen.