Presse

29.10.2014

Knauf Mitarbeiter spenden

Erlöse der Tombola gehen an das Palliativ- und Hospizzentrum der Stiftung Juliusspital

Die Erlöse der Tombola ihres diesjährigen Betriebsfestes spendeten die Mitarbeiter der Firma Knauf Gips KG in Iphofen dem Palliativ- und Hospizzentrum der Stiftung Juliusspital Würzburg. Die Verantwortlichen der Iphofener Firma übergaben den stolzen Betrag von 5600 Euro an Walter Herberth, den Leiter der Stiftung Juliusspital und Dr. Rainer Schäfer, den Chefarzt für Anästhesie und Leiter der Palliativstationen des Krankenhauses Juliusspital.

Seit vielen Jahren schon gehen die Erlöse der Betriebsfest-Tombola regelmäßig an soziale Zwecke, berichtet Alexander Knauf, Geschäftsführender Gesellschafter der Iphofener Firma. Wohin, das entscheiden die Knauf- Mitarbeiter selbst. Der regionale Bezug der Einrichtung, die finanziell unterstützt wird, spielt dabei eine wichtige Rolle. „Wir legen großen Wert darauf, dass die Spenden hier in der Region Mainfranken bleiben“, erklärt Knauf. Angeregt hatten die Spendenaktion vor vielen Jahren Jörg Schanow, Mitglied der Geschäftsleitung und Betriebsratsvorsitzender Klaus Moik. Mit der aktuellen Spende wird eine neue Sitzgruppe für das Wohnzimmer auf der Palliativstation I des Krankenhauses Juliusspital finanziert und für das stationäre Hospiz der Stiftung Zubehör für die Musiktherapie angeschafft werden.

Besondere Angebote wie die Musik- oder Kunsttherapie für die Patienten der Palliativstationen und die Hospizgäste werden finanziell nicht durch die Krankenkassen abgedeckt und müssen somit ausschließlich über Spenden finanziert werden.

IMG_8336

Erlöse der Tombola für einen guten Zweck - bei der Scheckübergabe (von links): Jörg Schanow, Geschäftsleitung Personal und Recht, Dr. Rainer Schäfer, Chefarzt für Anästhesie und Leiter der Palliativstationen des Krankenhauses Juliusspital, Walter Herberth Leiter der Stiftung Juliusspital, Knauf-Betriebsratsvorsitzender Klaus Moik und Alexander Knauf, Geschäftsführender Gesellschafter.