Presse

15.10.2014

Großzügig gespendet

Inge Heidenfelder feiert 25-jähriges Firmenjubiläum bei der Sparda-Bank Nürnberg – Genossenschaftsbank stellt Jubilarin Spende in Höhe von 2.500 Euro zur Verfügung – Geld kommt den Palliativstationen des Würzburger Juliusspitals zugute.

Als regional orientiertes Unternehmen setzt sich die Sparda-Bank Nürnberg eG regelmäßig für soziale Projekte in Nordbayern ein. Anlässlich ihrer Firmenjubiläen wird den Mitarbeitern eine Spendensumme zur Verfügung gestellt, über deren Verwen-dung sie entscheiden können. Inge Heidenfelder, seit 25 Jahren tätig für die Sparda-Bank Nürnberg, entschied sich für die Palliativstationen des Würzburger Juliusspitals, die sie jetzt mit 2.500 Euro unterstützt. am 13. Oktober besuchte die Mitarbeiterin zusammen mit Thomas Lang, dem stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der Sparda-Bank Nürnberg, das Spital, um die Spende zu überbringen.

Unterstützung für ein würdiges Lebensende

„Palliativmedizin versteht sich als Betreuung von Menschen mit fortgeschrittener, nicht heilbarerer Erkrankung. Ihr Ziel ist die Symptomkontrolle, z. B. durch Linde-rung der körperlichen Beschwerden wie Schmerzen, Luftnot, Angst, Unruhe sowie die Begleitung bei seelischen, spirituellen und sozialen Belastungen“, so Chefarzt Dr. med. Rainer Schäfer. „Diese Menschen haben auf den Palliativstationen die Möglichkeit, durch ein multiprofessionelles Team begleitet zu werden. Dies wird durch die Spendengelder unterstützt. Ziel der Betreuung ist nach Stabilisierung der Symptome die Entlassung ins häusliche Umfeld, Pflegeheim und stationäres Hospiz oder, falls dies nicht möglich ist, die Begleitung bis zum Lebensende.“

Verantwortungsvolles Handeln für die Gesellschaft

„Besonders schwerkranke Menschen erhalten hier Zuwendung und Menschlichkeit“, erklärt Thomas Lang. „Dieser soziale Gedanke passt sehr gut zu unserer Unternehmensphilosophie. Ich freue mich, dass Inge Heidenfelder diese Stationen für ihre Spende ausgewählt hat.“ Das Finanzinstitut unterstützt regelmäßig ortsansässige Projekte für Bildung und Soziales in der gesamten Region Nordbayern.

Spende_Sparda_Bank_bearbeitet-1

Inge Heidenfelder spendet 2500 Euro: (von links) Regina Raps, Stationsleitung, Dr. Rainer Schäfer, Chefarzt Anästhesie und Palliativmedizin, Inge Heidenfelder, Jubilarin der Sparda-Bank Nürnberg und Thomas Lang, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Nürnberg.

 

Quelle: Pressemitteilung und Fotonachweis Sparda-Bank