Presse

05.08.2014

Architekturimpressionen im Juliusspital

Kunstausstellung von Uwe Krüger bis 30. September im Krankenhaus

Bis zum 30. September stehen Teile des Krankenhauses Juliusspital ganz im Zeichen von Radierung, Aquarell und Federzeichnungen. „Architekturimpressionen“, so hat Uwe Krüger seine Ausstellung im ersten und zweiten Obergeschoss der Klinik überschrieben.

Krueger_Lohr

Uwe Krüger (Jhg 1956) entdeckte schon als Kind seine Leidenschaft für das Zeichnen und blieb diesem Hobby treu. Er bildet sich autodidaktisch und in Zeichenzirkeln fort und lernt bei Emil Schittenhelm (Rossleben) und Walter Lipfert (Ilmenau) die ersten druckgraphischen Techniken.

Von 2005 bis 2009 machte er sein Hobby zum Beruf, sein Interesse galt Tourismus, Geschichte und Architektur. Eine schwere Erkrankung 2010 hinderte den Künstler nicht am Arbeiten. Seine Werke entfertnen sich ein Stück weit vom Realismus. Sein Schaffen wurde impressionistischer.

Die ausgestellten Arbeiten entstanden mit Unterstützung seines Arbeitgebers der Mainfränkischen Werkstätten Würzburg.

„Bereits seit vielen Jahren präsentiert das Juliusspital in der wichtigen und stark frequentierten Verbindungsachse zwischen Koellikerbau und historischen Fürstenbau wechselnde Bilderausstellungen zur Entspannung und zur Muße von Patienten und Besucher“, sagte Krankenhausleiter Wolfgang Popp. „Unsere Patienten genießen die ausgestellten Bilder und betrachten diese häufig mit viel sensiblerem Auge als unter den normalen Bedingungen des Alltags.“