Presse

04.08.2014

"Alter braucht fundierte Ausbildung"

26 Berufsfachschüler für Altenplfege erfolgreich: Alle Absolventen haben einen Arbeitsvertrag.

Mit der Examensfeier beendeten 26 Schülerinnen und Schüler erfolgreich ihre dreijährige Ausbildung an der Berufsfachschule für Altenpflege der Stiftung Juliusspital.

Alle „frisch examinierten“ Altenpflegekräfte haben einen Arbeitsvertrag in der Tasche, drei von ihnen in der Stiftung Juliusspital. Für hervorragende Leistungen zeichnete Walter Herberth, der Leiter der Stiftung Juliusspital, stellvertretend für den Leitenden Regierungsschuldirektor der Regierung von Unterfranken Norbert Kornder, Regina Lautz mit einem Geldpreis in Höhe von 75 Euro und einer Urkunde sowie Annika Mora, Brigitta Schinke und Andrea Vollmuth mit Urkunden aus.

Die Altenpflegeschule der Stiftung Juliusspital ist mit 50 Jahren die älteste Schule in Unterfranken, die zweitälteste in Bayern und die drittälteste in Deutschland. Im Zuge der demographischen Entwicklung hat sich das Berufsbild der Altenpflege in seinen fachlichen Anforderungen und praktischen Voraussetzungen enorm verändert. Durch die Multimorbidität vieler alter Menschen und den weitreichenden Begriff „Alter“ gewinnt eine fundierte Ausbildung zur Altenpflegerin zunehmend an Brisanz.

schueler

Die examinierten Absolventen Altenpflegerinnen und Altenpfleger der Berufsfachschule für Altenpflege der Stiftung Juliusspital.
Foto Stiftung Juliusspital.