Presse

10.04.2014

Hex, hex für einen guten Zweck

„Eisinger Hexen“ spenden 1000 Euro an die Palliativstationen des Juliusspitals

Die „Eisinger Hexen“ spenden 1000 Euro an die Palliativstationen des Krankenhauses Juliusspital. Das Geld hatten die 14 engagierten Damen am Altweiberfasching bei verschiedenen Eisinger Firmen „eingesammelt“. Schon seit 24 Jahren machen sich die Frauen an diesen Tag auf den Weg durch die Gemeinde und klappern alle Firmen ab, um für einen guten Zweck zu sammeln. „Die warten inzwischen schon auf uns“, verrät Roswitha Dorscheid, die die „Hexen“ anführt. Die Spende übergaben neun „Hexen“ an Dr. Rainer Schäfer, Chefarzt für Anästhesie und Palliativmedizin im Krankenhaus Juliusspital. Die Spende unterstützt die auf den Palliativstationen zusätzlichen Angebote wie Musik-, Kunst-, Gesprächs- und Atemtherapie. Diese Therapien, die von den Krankenkassen nicht übernommen werden, finanzieren die Palliativstationen ausschließlich aus Spendengeldern.

IMG_0237

1000 Euro übergaben die „Eisinger Hexen“ an Dr. Rainer Schäfer, Chefarzt für Anästhesie und Palliativmedizin im Krankenhaus Juliusspital.  Foto Martina Schneider/Stiftung Juliusspital