Presse

04.12.2013

13.06.2013 Quality Award 2013 für "Stiftsschöpple im Juspi"

Berlin/Würzburg - Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) verlieh dem Juliusspital Seniorenstift Würzburg den „Quality Award 2013“ für beispielhafte Qualitätssicherungsmaßnahmen im Bereich stationärer Pflege für das Projekt „Stiftsschöpple im Juspi – Demenzkranke helfen im Weinberg mit“. Die Auszeichnung ist dotiert mit 1000 Euro, die für den Beschützten Wohnbereich des Juliusspital Seniorenstifts verwendet werden. 

Bei diesem Projekt beschäftigen sich demente Bewohner zusammen mit Pflegekräften und Weinbergsmitarbeitern der Stiftung Juliusspital seit 2010 regelmäßig im Weinberg der Lage Würzburger Stein-Schalksberg. Dabei helfen sie unter anderem mit beim Rebschnitt, beim Entlauben der Rebstöcke und bei der Weinlese .

Bei der Mitgliederversammlung des Bundesverbandes am 13. Juni in Berlin übergab Vizepräsidentin Susanne Pletowski die Auszeichnung an Heimleiter Clemens Halbig. Mit dabei waren Qualitätsbeauftrager Markus Schultheiß und Wohnbereichsleiterin Monika Stumpf, die das Projekt zusammen mit Weinbergsmeister Peter Rudloff initiiert hatte.

„Wir wollten unser Stiftsschöpple im Juspi auch in Fachkreisen präsentieren“, erklärt Schultheiß die Intention der Bewerbung. Der Bundesverband ist mit mehr als 8000 aktiven Mitgliedseinrichtungen die größte Interessenvertretung privater Anbieter sozialer Dienstleistungen in Deutschland und organisiert Einrichtungen der ambulanten und (teil-) stationären Pflege, der Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendhilfe in privater Trägerschaft.

Die Mitarbeiter des Seniorenstifts freuen sich über die Auszeichnung da damit das Engagement aller am Projekt beteiligten gewürdigt wird. „Unser Stiftsschöpple, das nun schon seit drei Jahren erfolgreich läuft, zeigt, dass es möglich ist, in der Pflege eingetretene Pfade zu verlassen und mit solchen Projekten auch auf Dauer neue Wege gehen zu können“, erklärt Stumpf.
 
Oberpflegamtsdirektor Walter Herberth, Leiter der Stiftung Juliusspital Würzburg, freut sich über diese Anerkennung, da das ausgezeichnete Projekt den historisch begründeten Zusammenhang zwischen wirtschaftlicher Tätigkeit und sozialer Leistung der Stiftung anschaulich vor Augen führt. „Bemerkenswert finde ich einerseits, wie sich die Pflegekräfte über das übliche Maß hinaus für die jeweiligen Einsätze im Weinberg engagieren und andererseits wie sich die Weingutsmitarbeiter auf das Arbeiten mit Demenzkranken einlassen. Da ist viel gegenseitiges Verständnis für die jeweilige Arbeit des anderen Bereiches entstanden“. Herberth hatte das Projekt am  19. März 2010 unter Schirmherrschaft von Landtagspräsidentin Barbara Stamm im Weinberg der Stiftung gestartet.

award
Die Gewinner (von links) Markus Schultheiß, Qualitätsbeauftragter Juliusspital Seniorenstift, Susanne Pletowski, Vizepräsidentin bpa, Clemens Halbig Heimleiter Juliusspital Seniorenstift, Monika Stumpf Wohnbereichsleitung Juliusspital Seniorenstift, Jürgen Quadbeck Laudator und Mitglied der Jury. Foto Eckard Gonia/ copyright bpa.