Presse

25.11.2013

03.05.2013 Zeitreise durchs Juliusspital

BR Radioabend berichtet über Fürstbischof Julius Echter – damals bis heute.

Eine Zeitreise durch die Stiftung Juliusspital und des Lebens und Wirkens ihres Stifters Fürstbischof Julius Echter bot der 43. Würzburger Radioabend des Bayerischen Rundfunks.

Dabei nahm Eberhard Schellenberger vom BR-Studio Mainfranken die Gäste mit auf einen Exkurs quer durch das Juliusspital. Vom Parkdeck aus betrachteten die Gäste „in luftiger Höhe“, was 1579 mit der Stifterurkunde seinen Anfang nahm und in den vergangenen zwanzig Jahren generalsaniert wurde: Die Stiftung Juliusspital mit einem modernen Krankenhaus, einem Seniorenstift, einem Spitzenweingut und einer Palliativakademie mit überregionalem Ruf.

Der Gang durch den Weinkeller schilderte mit Texten und Musik das Leben des Fürstbischofs Julius Echter. Im Gartenpavillon zeigte Schellenberger die verschiedenen Stationen des Spitals in bewegten Bildern und sprach unter anderem mit den Lenkern der Stiftung, die sich der Geschichte ihrer Einrichtung und der Biografie des Stifters stellen und das Juliusspital generalsaniert in die Zukunft führen.

Die Beiträge des Bayerischen Rundfunks - inclusuve des Radio-Features von Ansgar Nöth in der Serie „Zeit für Bayern“ auf Bayern 2 - lesen und hören Sie hierexterner Link.