Presse

25.11.2013

26.02.2013 Glückwunsch Leo Rettner

Oberpflegamtsdirektor i. R. feierte 80. Geburtstag

rettnerLeo Rettner, der früherer Oberpflegamtsdirektor der Stiftung Juliusspital feierte am Dienstag, 26. Februar in Heidingsfeld seinen 85. Geburtstag.

Rettner leitete die Stiftung von 1975 bis 1993. In seine Amtszeit fielen der Beginn der Generalsanierung des Krankenhauses, die Sanierung der Berufsfachschule für Krankenpflege, erste Planungen für die Sanierung des Seniorenstifts sowie Flurbereinigungsverfahren im Bereich des Weingutes. Durch eine geschickte Einkaufspolitik vermehrte er den Grundbesitz der Stiftung deutlich.


Rettner besuchte die Volksschule in Heidingsfeld und die damalige Oberrealschule (heute Röntgen-Gymnasium) am Sanderring. Im Januar 1945 wurde er als 15-jähriger Junge zum Kriegsdienst eingezogen. 1946 nahm er das Studium der Rechtswissenschaften an der Uni Würzburg auf. Stationen seiner Laufbahn als Staatsbeamter waren die Regierung von Unterfranken sowie die Landratsämter Nördlingen und Karlstadt.


Rettner engagierte sich ehrenamtlich unter anderem im Verwaltungsausschuss des Landesarbeitsamtes Nordbayern, im Beirat und Vorstand des St.-Josef-Stifts in Eisingen sowie im Hauptausschuss der Bayerischen Krankenhausgesellschaft. Seine Verdienste wurden durch das Bundesverdienstkreuz und das Caritaskreuz in Gold gewürdigt.

Text Quelle: Main-Post, Artikel vom 26. Februar 2013