Presse

28.09.2016

„Ins Juspi mit Sonne in den Speichen“

Susanne Marx gewinnt Vogelsburg-Gutschein

Würzburg, 28. September 2016 - Susanne Marx ist die glückliche Gewinnerin der Aktion „Ins Juspi mit Sonne in den Speichen“. Die Gärtnerin der Stiftung Juliusspital freut sich über einen 100-Euro-Gutschein für Genuss pur auf der Vogelsburg.

Marx war eine von 93 Juliusspital-Teilnehmern, die in diesem Jahr an der von AOK und ADFC  (Allgemeiner Deutscher Fahrrad Club) unterstützten und vom juliusspitälsichen Personalrat und dem Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) organisierten Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ mit radelten.

54 der 93 Teilnehmer fuhren die Aktion durch bei der es galt, vom 1. Mai bis zum 31. August an mindestens 20 Tagen zur Arbeit (auch kombiniert mit Bus und Bahn) zu radeln. Sie nehmen damit auch automatisch an der von der regionalen, Bayern- und bundesweiten Verlosung der AOK bundesweiten (www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de) teil.

Neben dem begehrten Vogelsburg-Gutschein, den die Stiftung Juliusspital schon im zweiten Jahr auslobte, verloste der Personalrat mit Unterstützung des BGM der Stiftung Juliusspital während des Aktionszeitraums noch zusätzlich Gutscheine für die Kantine und die Cafeteria des Juliusspitals.

Susanne Marx fährt vier Tage in der Woche von ihrem Heimatort Heidingsfeld nach Würzburg, hin- und zurück sind das rund neun Kilometer pro Tag. „Ich fahre das ganze Jahr mit dem Rad, bei jedem Wetter – außer bei Schnee- oder Eisglätte“, sagt sie. Damit kommt sie auf rund 1500 Kilometer, die sie im Jahr auf dem Drahtesel zur Arbeit und wieder nach Hause abstrampelt – eine beachtliche Leistung.

2016_Radaktion_Marx

Schon seit 2007 nehmen Juliusspitäler regelmäßig an der vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club (ADFC) und der Allgemeinen Ortskrankenkasse (AOK) organisierten Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ teil.

Die größten Teams stellten heuer  im Juliusspital die Intensivstationen (11), Palliativstationen (7), die Ärzte der Fachabteilung Kardiologie (5), die Palliativakademie (4 sowie die Krankenpflegeschule (4), berichtet Personalratsvorsitzender Michael Bauch. Auch aus den Bereichen: Personalabteilung, Ergotherapie, Kellerei, Notaufnahme, Hol- und Bringedienst, VZ Gas, Stationssekretariate, Funktionsabteilung, Anästhesie, Hauswirtschaft, Cafeteria, Urologie, Epilepsieberatung, Radiologie, Weinbergsgruppe Iphofen, Zentrallabor, Personalrat, Seniorenstift, elektive Aufnahme und Küche starteten Mitarbeiter bei der Radaktion.