Presse

27.09.2016

„Darauf kann Würzburg stolz sein“

Wellhöfer GmbH investiert 2,5 Millionen Euro in Produkterweiterung

Würzburg, 23. September 2016 – Nach einem Jahr Planung fiel Mitte Februar der Startschuss für ein Millionenprojekt der Firma Wellhöfer Treppen GmbH. Am Freitag nahm die Würzburger Treppenbaufirma die Erweiterung der Produktion auf dem Firmengelände in der Max-Mengeringhausen-Straße 1 am Würzburger Heuchelhof offiziell in Betrieb. 2,5 Millionen Euro hatte das mittelständische Unternehmen für das Gesamtprojekt in die Hand genommen.

Mit rund der Hälfte davon wurden im ersten Schritt die Versandstelle verlegt und dabei  gleichzeitig von einer auf drei Versandstellen erweitert. Außerdem verbindet nun ein Zwischenbau die Fertigung mit dem vergrößerten Lager und dem Versand. „Wir können heute einen Zwischenstep feiern“, erklärte Wellhöfer-Geschäftsführer Martin Gillmeister bei der Einweihungsfeier und lobte das Engagement der Mitarbeiter, denn alle Baumaßnahmen mussten während des laufenden Betriebs gestemmt werden. „Auch trotz Umbau brauchte kein Kunde länger auf seine Treppe warten“, hob Gillmeister hervor. Wellhöfer liefert maßgefertigte Dachbodentreppen in maximal 24 bis 72 Stunden. „Da wir uns auf dem Gelände hier am Heuchelhof leider nicht platzmäßig erweitern können, galt es, aus den Gegebenheiten das Beste zu machen“, so der Geschäftsführer.

Oberbürgermeister Christian Schuchardt, der die Würzburger Treppenbaufirma besuchte, war beeindruckt von diesem mittelständischen Unternehmen, das für die Stadt Würzburg ein Glücksfall sei. „Ihrem Unternehmen kommt eine ganz besondere Bedeutung. Sie sind mit Ihrem Produkt in einer Nische erfolgreich und deutschlandweit führend“, sagte der OB.

Bei einer Werksführung informierte sich das Stadtoberhaupt über die Firmenpolitik, das Engagement der Mitarbeiter und legte in der Produktentwicklung gleich selbst mit Hand an. „Sie liefern Qualität, kein Billigprodukt, darauf kann die Stadt Würzburg stolz sein“, lobte Schuchardt. Mit der Investition sichere das Unternehmen den Standort Würzburg.

Nach der jetzt abgeschlossenen Baumaßnahme investiert die Firma nun noch in einen neuen Maschinenpark. Bis Ende Januar 2017 soll das 2,5-Millionen-Gesamtprojekt abgeschlossen sein. „Wir haben noch ein gutes Stück vor uns aber ich bin guter Dinge, weil hier jeder Mitarbeiter mitdenkt und mitmacht“, lobte Gillmeister seine 65-köpfige Mannschaft.

Seit 1. Januar 2011 ist die Stiftung Juliusspital Haupteigentümerin der Treppenbaufirma, denn Herbert Wellhöfer übertrug seine Geschäftsanteile damals an die Würzburger Stiftung. So ermöglichen die Erlöse der Treppenbaufirma es dem Juliusspital seither mit, soziale und besondere Projekte umzusetzen. So geschehen beim stationären Hospiz das die Stiftung 2013 in Betrieb nahm und der kürzlichen Sanierung der Kirche Mariä Schutz auf der Vogelsburg.

Die Firma Wellhöfer fertigt Bodentreppen, Raumspartreppen, Kniestocktüren und Flachdachausstiege, Schwerpunkt der Produktion liegt auf den Bodentreppen. Das Unternehmen ist Vorreiter in Sachen Energieeffizienz (Wärmedämmung und Luftdichtheit) bei Bodentreppen und Kniestocktüren. Maßgefertigte Bodentreppen werden in kürzester Zeit (max. 72 Stunden) gefertigt und geliefert.