Presse

27.01.2016

Das Kreuz im neuen Licht

In der Fastenzeit: Kunst in zehn Kirchen – Pfarrei St. Kilian im Juliusspital ist auch dabei

Würzburg - In der Fastenzeit erstrahlen zehn Würzburger Kirchen in „Neuem Licht“. Unter dieser Überschrift stellt der Recklinghauser Künstler Ludger Hinse nämlich ab Mitte Februar in zehn Gotteshäusern „Lichtkreuze“, Himmelsleitern“ und andere Kunstwerke aus.

Im Juliusspital stellt Hinse am 9. Februrar je ein Kreuz im Haupteingang des Krankenhauses (Koellikerstraße) und in der Kirche St. Kilian auf. „Ich will, dass die Menschen den Raum durch das Kreuz anders sehen", sagt der Künstler im Hinblick auf sein Projekt in Würzburg.

Juliusspital Eingang

Ein umfangreiches Programm (zum Kunstprojekt gehören 66 Veranstaltungen)mit Andachten, Lesungen, Musik und Tanz wird die Kunst begleiten. Los geht es am Samstag, 13. Februar, um11Uhr in der Augustinerkirche. Bis einschließlich Ostermontag, 28. März, sind die Werke dann zu sehen. Für jeden Ausstellungsort suchte Hinse individuelle Kunstwerke aus. „Ich hoffe, dass die Menschen davon berührt werden", sagt der Künslter. Er möchte die Betrachter zum Dialog anregen, egal ob sie sich vorwiegend für Kunst oder für den Glauben interessieren.

Bei drei öffentlichen Führungen unter dem Titel „Kreuzgänge“ erkunden die Teilnehmer gemeinsam mit Hinse und der Kunsthistorikerin Julia Pracher acht der beteiligten Kirchen. Termine sind jeweils samstags am 20. Februar, 5. März und 19. März. Bei der ganztägigen Veranstaltung entdecken die Besucher sowohl die Kirchenräume, als auch die Botschaft der Kreuze und Kunstwerke im „neuen Licht". Treffpunkt und Start der Führungen ist die Kirche des Juliusspitals „St. Kilian" Die Führungen dauern von 10 bis 16 Uhr. . Eine gemeinsame Mittagspause zur Stärkung und zum Aufwärmen ist inbegriffen. Anmeldung erforderlich bei alexandra.eck@bistum-wuerzburg.de.

Das Juliusspital beteiligt sich noch mit weiteren Veranstaltungen an diesem Kunstprojekt. Weitere Informationen und das ausführliche Programm finden Sie unter http://www.neues-licht-wuerzburg.de/programm. Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter www.neues-licht-wuerzburg.de.