Presse

16.01.2014

Jede Sekunde zählt

Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft zertifiziert Stroke Unit des Krankenhauses Juliusspital

Die Stroke Unit des Krankenhauses Juliusspital ist zertifiziert. Die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft bescheinigt der Abteilung ein Qualitätsmanagement-System für eine regionale Stroke Unit mit sechs Betten. Das ist für Dr. Hans Molitor, Chefarzt der Neurologie des Juliusspitals, die positive Bestätigung für  bereits seit vielen Jahren gut laufende und optimierte Behandlungsabläufe in der Stroke Unit des Krankenhauses Juliusspital.

„In der Schlaganfallbehandlung spielt die Zeit eine ganz wichtige Rolle“, erklärt Dr. Molitor. Das predigt der Chefarzt auch stets an den Schlaganfalltagen, bei denen das Krankenhaus  Juliusspital die breite Öffentlichkeit regelmäßig über mögliche Symptome eines sich ankündigenden Schlaganfalls und die damit verbundene eminente Wichtigkeit von Zeit in diesem Bereich hinweist. „Der Schlaganfall ist eine Krankheit, die Behinderungen nach sich ziehen kann“, macht Dr. Molitor den Ernst der Lage deutlich. Eine rasche Einlieferung in die Klinik und die anschließende reibungslose und schnelle Behandlung in einer Stroke Unit könne den Grad der Behinderung vermindern und damit auch menschliches Leid lindern.

Hierzu stehen moderne Behandlungs- und Diagnostikverfahren zur Verfügung. Unter anderem die Lysetherapie, bei der in einem engen Zeitfenster nach dem eingetretenen Schlaganfall bei sorgfältig ausgewählten Patienten eine Auflösung des für den Schlaganfall verantwortlichen Blutgerinnsels möglich ist. Hierdurch und die vielfältigen begleitenden Therapiemöglichkeiten einer Stroke Unit kann oft die Prognose entscheidend verbessert  und der Grad der Behinderung gemildert werden, so der Facharzt.

Die durch eine Zertifizierung festgelegten Normen der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft geben dem Patienten im Ernstfall Sicherheit, dass ihm schnelle und reibungslose Hilfe zuteil und er nach den modernsten Behandlungsmöglichkeiten therapiert wird. Das Zusammenwirken der unterschiedlichen Arbeitsbereiche unter anderem wie Notaufnahme, Notfalldiagnostik, Stroke Unit, Therapeuten, Labor und die Zusammenarbeit mit externen medizinischen Einrichtungen muss 24 Stunden wie ein gut geöltes Uhrwerk funktionieren.

Die Zertifizierung der regionalen Stroke Unit bestätigt dem Krankenhaus, dass dieses gut geölte Uhrwerk am Würzburger Juliusspital reibungslos läuft, rund um die Uhr, Tag für Tag, Jahr für Jahr.