Presse

26.11.2013

22.10.2013 Juliusspital saniert Vogelsburg

Würzburger Stiftung saniert Vogelsburg für acht Millionen Euro - Gaststätte schließt ab 28. Oktober

Am 27. Oktober 2013 hatte das Wirtshaus der Vogelsburg mit dem legendären Ausblick über Mainschleife, Maintal und Weinberge zum vorerst letzten Mal seine Pforten für Besucher und Gäste geöffnet.
Seit November 2013 arbeiten dort nun Archäologen und Bauarbeiter. Die Stiftung Juliusspital saniert den Gebäudekomplex für rund acht Millionen Euro und baut ihn zu einem Tagungszentrum aus. Es entsteht eine aus drei Gebäudekomplexen bestehende Hotel-, Gastronomie- und Tagungsstätte. Das Thema Feiern und Tagen soll dabei mit neuen und großzügigeren Räumlichkeiten deutlich aufgewertet werden mit einem 150 Quadratmeter großen Veranstaltungssaal und einem Hotel in der Kategorie 3-Sterne-Superior oder 4-Sterne mit 28 Doppelzimmern.
Als Verbindung des historischen Burggebäudes – inklusive der Kirche Mariä Schutz - mit der Gaststätte entsteht ein Neubau auf Säulen. Der schlichte Baukörper mit Flachdach ordnet sich den übrigen Gebäuden unter. Er beinhaltet vier Hotelzimmer sowie einen rund 50 Quadratmeter großen Tagungsraum mit Panoramablick über das Maintal. Gleichzeitig dient der Neubau als Teilüberdachung des Außenbereichs. Die Kastanienbäume grünen den Bereich zudem ein. Unter der Kirche wird ein zweiter Veranstaltungssaal mit rund 75 Quadratmetern Fläche eingerichtet.
Das Wirtshaus wird ebenfalls umgebaut, sodass die Gaststube zukünftig 130 Gästen Platz bietet. Die Küche wird entsprechend den Anforderungen der Gästezahl und den heutigen Standards vergrößert. Im Außenbereich entstehen 250 Sitzplätze und ein Kinderspielplatz für die kleinen Besucher. Allen, die einfach nur den Ausblick genießen möchten, bietet ein Aussichtsbalkon freie Sicht auf die Weinberge und Mainschleife.
Die Kirche Mariä Schutz erhält im Rahmen der Sanierung auch ihren historischen Außenzugang wieder. Sie ist während der Bauzeit für Besucher zur Einkehr und zur Heiligen Messe weiterhin geöffnet. Auch die Gemeinschaft der Augustinusschwestern wird auf der Vogelsburg wohnen bleiben.
Die Wiedereröffnung der Vogelburg ist in Teilabschnitten geplant, um die notwendige Schließung so kurz wie möglich zu gestalten. Die Gaststätte und der Hotelbetrieb mit zunächst 16 Zimmern sollen pünktlich zum Sommer 2015 wieder eröffnen. Der Tagungsbereich mit den restlichen zwölf Gästezimmern wird bis Ende Februar 2016 fertig gestellt werden.

Lesen Sie hier externer Linkund hier externer Linkdie Beiträge der Main Post vom 16. und 18. Oktober 2013.