Presse

10.07.2019

Chefarzt-Wechsel: Prof. Steger folgt auf Prof. Schippers

Chefarzt-Wechsel: Prof. Steger folgt auf Prof. Schippers

Nach 20 Jahren als Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie ist Prof. Dr. med. Ekkehard Schippers am 30.6.2019 in den Ruhestand gegangen. Sein Nachfolger als Chefarzt der Klinik für Chirurgie – Allgemein- und Viszeralchirurgie am KWM-Standort Juliusspital ist Prof. Dr. med. Ulrich Steger.

„Prof. Schippers hat die Zeichen der Zeit stets früh erkannt“, betont KWM-Geschäftsführer Dominik Landeck mit Blick auf den zielstrebigen und erfolgreichen Werdegang des langjährigen Chefarztes. Die Etablierung der minimal invasiven OP-Techniken am Juliusspital, die Einführung von Standards, wie dem Tumorboard zur interdisziplinären Fallbesprechung, oder die Einrichtung und der Ausbau des Viszeralonkologischen Zentrums – Meilensteine, die er als Chefarzt in den vergangenen 20 Jahren maßgeblich mit vorangetrieben hat. Die Klinikumsleitung des KWM dankt Prof. Schippers für sein Engagement beim Aufbau einer erfolgreichen und anerkannten Klinik mit samt einem starken und motivierten Team.

schippers_steger_web

Bei der Feierstunde am 1.7.2019 in der Zehntscheune des Juliusspitals denkt der scheidende Chefarzt auch an seine Anfangsjahre im Juliusspital zurück: „Die kontinuierliche Weiterentwicklung der Klinik war immer mein zentrales Anliegen." Er dankt allen Weggefährten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus Pflege und Ärztschaft, insbesondere auch seiner Sekretärin Frau Riedl, für die langjährige Unterstützung, Zusammenarbeit und Wertschätzung.

Worte des Dankes richtet anschließend Walter Herberth, Leiter der Stiftung Juliusspital Würzburg und Vorsitzender der Gesellschafterversammlung des KWM an Prof. Schippers. Im Namen der Ärzteschaft verabschiedete sich der Ärztliche Direktor des KWM-Standorts Juliusspital, Prof. Wolfgang Scheppach, von seinem langjährigen Kollgegen. Prof. Steger, der an diesem Tag die Nachfolge antrat, hießen beide im KWM  herzlich willkommen.

Für die musikalische Umrahmung sorgte ein Blechbläserensamble des Juliusspitals. Dieses war stark chirurgisch geprägt mit Dr. Cornelia Hock (Gesang), Andreas Simon (Rhythmus), Dr. Daniel Drescher (Posaune) und Dr. Thomas Sprinz (Trompete). Geschäftsführer Dominik Landeck (Trompete) sowie der neue Chefarzt Prof. Steger (Posaune) persönlich ergänzten die Gruppe.

Der in Würzburg geborene Prof. Dr. med. Urich Steger, freut sich auf die neuen Wege, die er künftig im Juliusspital beschreiten wird. Der Chirurg mit Schwerpunktbezeichnung Viszeralchirurgie sowie den Zusatzbezeichnungen spezielle Viszeralchirurgie und Proktologie war von 2007 bis 2014 als Oberarzt der Chirurgischen Klinik I der Universitätsklinik Würzburg tätig. Aus dieser Zeit ist er auch vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am KWM noch gut bekannt. Zuletzt war er Chefarzt der Chirurgischen Klinik I (Allgemein- und Viszeralchirurgie) am Mathias-Spital in Rheine.

Wacher Geist, gutes Herz, ruhige Hand

Für seine neue Aufgabe im Juliusspital hat er sich viel vorgenommen: Die bestmögliche Patientenversorgung, neue Behandlungsmethoden finden, reflektieren und den chirurgischen Nachwuchs für das Fach begeistern. „Wenn es gelingt, dabei auch noch Raum für Freude und Zufriedenheit zu schaffen, habe ich meine Aufgabe erfüllt“, so Prof. Steger über seine persönlichen Ziele.

Ziele, die laut Dr. Johann Paula, Direktor Medizin am KWM, bestens zur Vision des KWM passen. Er bezieht sich dabei besonders auf die Visionssätze zur innovativen und kreativen Gestaltung der Zukunft und zur kontinuierlichen Weiterentwicklung. Dass Prof. Steger diese Leitsätze ernst nimmt, zeigt ein zentraler Punkt seines 100-Tage-Plans: Zur Teamfindung und Bindung steht eine gemeinsame Fortbildung seiner Abteilung auf dem Plan.

Dr. Paula begrüßt Prof. Steger in der KWM-Familie mit den besten Wünschen: „Alle Zeit einen wachen Geist, ein gutes Herz und eine ruhige Hand zum Wohle der ihm anvertrauten Patienten.“

Lernen Sie Prof. Steger kennen: Am 23.7.2019 um 17:00 Uhr bei seinem Vortrag im Rahmen der Juliusspitälischen Abende 2019 zum Thema: „Tumorerkrankungen am Verdauungstrakt: Innovative chirurgische Therapiemaßnahmen“

Text und Fotos: Monika Huth, KWM

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK