Juliusspital Würzburg

Chefarzt:
Prof. Dr. med. Mathias Mäurer

Sekretariat: 
Susanne Friedlein
 

Tel.: 0931/393-2131 
Fax: 0931/393-2132
E-Mail: neurologie@juliusspital.de
 

Oberärzte:
Dr. med. Mathias Pfau
Tel. 0931/393-62132 oder 393-0
 

Dr. med. Christoph Uibel
Tel. 0931/393-62133 oder 393-0
 

Dr. Erik Weinmann
Tel. 0931/393-2518 oder 393-0
 

Stationäre Aufnahme: 
Tel. 0931/393-0
 

Anmeldung zur Privatambulanz: 
Tel. 0931/393-2131
 

Neurologie und neurologische Frührehabilitation

Sehr geehrte Besucher, sehr geehrte Besucherin,

Wir heißen Sie auf der Internetseite der Abteilung für  Neurologie und neurologische Frührehabilitation der Stiftung Juliusspital herzlich willkommen.

Die neurologische Klinik hat 43 Betten, davon 9 Betten auf der Schlaganfalleinheit (Stroke Unit) und zusätzliche 15 Betten für die neurologische Frührehabilitation. Wir behandeln pro Jahr ca.  1800 stationäre Fälle, für die wir das gesamte Spektrum diagnostischer und therapeutischer Verfahren der modernen Neurologie anbieten. Als interdisziplinäres Fach arbeitet die Neurologie eng mit den anderen Kliniken unseres Hauses sowie mit der Universitätsklinik Würzburg zusammen.

Unser Ziel ist es Patienten mit neurologischen Erkrankungen auf höchstem Niveau zu behandeln. Dafür bieten wir für unsere Patienten mit akutem Schlaganfall eine leistungsfähige Schlaganfallstation (Stroke Unit) an, die als regionales Schlaganfallzentrum durch die deutsche Schlaganfallgesellschaft (DSG) zertifiziert ist.

In der neurologischen Frührehabilitation kümmern wir uns um schwerstkranke Patienten vor allem nach Schädel-Hirn Trauma und neurologischen Komplikationen während einer Intensivbehandlung. Durch die Einbettung in das gesamte medizinische Leistungskonzept des Juliusspitals ist der Übergang der Patienten in die neurologische Rehabilitation schon zum frühestmöglichen Zeitpunkt  gegeben.
 

Sie kommen stationär zu uns:

Wenn ihr Hausarzt oder ihr niedergelassener Neurologe  einen stationären Aufenthalt für notwendig erachtet, dann kommen Sie bitte zum vereinbarten Termin mit Ihrem Einweisungsschein zur stationären Aufnahme. Dort werden Ihre persönlichen Daten notiert. Außerdem wird man Ihnen dort den Behandlungsvertrag vorlegen, der die vertraglichen Beziehungen zwischen Ihnen und dem Krankenhaus regelt. Gleichzeitig werden Sie auf unsere Wahlleistungen hingewiesen, die Sie zusätzlich buchen können, für die Sie aber ggf. eine gesonderte Rechnung vom Krankenhaus bekommen.

Bitte beachten Sie, daß nicht immer sofort - aufgrund unserer internen organisatorischen Anforderungen als Notfallversorger - ein Zimmer für Sie bereitsteht. Ggf. müssen Sie eine Wartezeit in Kauf nehmen.
 

Sie haben ein akutes Problem/Notfall:

Falls Sie ein akutes Problem haben, nehmen Sie bitte die Notfallversorgung in Anspruch. Je nach Akuität Ihres Problems verständigen Sie entweder den kassenärztlichen Notdienst oder direkt den Notarzt. Dieser wird Sie in unsere zentrale Notaufnahme bringen, die auch immer Anlaufpunkt sein sollte wenn sich Ihr Gesundheitszustand dramatisch verschlechtert.
 

Sie kommen ambulant zu uns:

Als Privatpatient können Sie direkt mit unserer Chefarzt-Ambulanz unter Tel. 0931/393-2131 einen Termin vereinbaren.

Für Ihren Besuch in der Ambulanz führen Sie bitte folgende Unterlagen mit:

•             Alle relevanten Vorbefunde

•             Liste Ihrer Medikamente