Juliusspital Würzburg

Chefarzt:
Dr. med. Hans Molitor 

Sekretariat: 
Susanne Friedlein
 

Tel.: 0931/393-2131 
Fax: 0931/393-2132
E-Mail: neurologie@juliusspital.de
 

Oberärzte:
Dr. med. Mathias Pfau
Tel. 0931/393-62132 oder 393-0
 

Dr. med. Christoph Uibel
Tel. 0931/393-62133 oder 393-0
 

Dr. Erik Weinmann
Tel. 0931/393-62132 oder 393-0
 

Stationäre Aufnahme: 
Tel. 0931/393-0
 

Anmeldung zur Privatambulanz: 
Tel. 0931/393-2131
 

Neurologie und neurologische Frührehabilitation

Sehr geehrte Besucher, sehr geehrte Besucherin,

in den vergangenen Jahren erfuhr die klinische Neurologie einen stetigen Fortschritt im Bereich der Diagnostik und Behandlung der Erkrankungen des peripheren und zentralen Nervensystems. An diesen Fortschritten möchten wir unsere Patienten durch Anwendung moderner diagnostischer und therapeutischer Verfahren in unserem Hause teilhaben lassen.

 

IMG_5959 Dr. med. Hans Molitor
Chefarzt der Abteilung Neurologie und neurologische Frührehabilitation

Neben der kompetenten medizinischen Versorgung ist uns ein vertrauensvoller und menschlicher Umgang mit den betroffenen Patienten und ihren Angehörigen besonders wichtig.

In unserer Abteilung integriert ist eine zertifizierte Schlaganfallstation mit 6 Betten (Stroke Unit), auf der Patienten mit akuten Durchblutungsstörungen des Gehirns engmaschig überwacht und umgehend behandelt werden können.

Weiterer Schwerpunkt ist die Diagnostik von Anfallserkrankungen mit Video-EEG, Langzeit-Video-EEG-Monitoring, mobilem Langzeit-EEG sowie der Kipptischuntersuchung mit der Möglichkeit einer simultanen EEG-Registrierung.

Bei den Komplexbehandlungen für Patienten mit Epilepsie und Morbus Parkinson kommen multiprofessionelle speziell geschulte Behandlungsteams zum Einsatz. Schwer betroffene Patienten werden nahtlos in unsere Abteilung für Neurologische Frührehabilitation übernommen.

Der enge Kontakt zu den benachbarten Fachdisziplinen in unserem Hause und den zuweisenden ärztlichen Kolleginnen und Kollegen unterstützt uns bei einer sachgerechten und zeitgemäßen Patientenversorgung mit dem Blick auf den ganzen Menschen.

 

Stationäre Patientenversorgung:

Die Versorgung neurologischer Patienten erfolgt auf drei modern eingerichteten Stationen in 1-, 2- und 3-Bettzimmern nach neuestem Standard (Bad, TV, Telefon, Internet, teilw. Kühlschrank)

Auf der Station 14 befindet sich die Stroke Unit (Schlaganfallstation) mit 6 Überwachungsbetten und weitere 9 akut-  neurologische Betten. Die Station 15 verfügt über 28 akutneurologische Betten, pflegerischer Stationsleiter Daniel Stahl, Akut-Neurologie.

Auf der Station 25 werden in 15 Betten neurologische Frührehabilitationspatienten betreut, pflegerische Stationsleiterin Petra Budig, Neurologische Frührehabilitation.